Beim Deutschen Meisterschaftsrudern auf dem Baldeneysee passte diesmal alles!

Organisatorische Meisterleistung! – EtuF Ruderer Henning Sproßmann holt Silber!
Weltmeister Jakob Schneider (RaB) darf nach 5. Platz auf Nominierung hoffen!

Der Essener Ruder-Regattaverein (ERRV) richtete am vergangenen Wochenende, 20.-22.04.2018, das Deutsche Meisterschaftsrudern im Kleinboot für den Deutschen Ruderverband (DRV) auf dem Essener Baldeneysee aus. Die Bedingungen hätten besser nicht sein können. Temperaturen um die 25 Grad, Windstille, glattes Wasser und eine perfekte Organisation stellten den meisterlichen Rahmen. Die Finalentscheidungen wollten dem in nichts nachstehen. Es gab tollen, spannenden Rudersport auf höchstem Niveau zu sehen. Die Essener Ruderszene durfte sich über die Silbermedaille von Henning Sproßmann (ETuF) im Leichtgewichts Zweier ohne Steuermann und den Finaleinzug von Achter-Weltmeister Jakob Schneider (RK am Baldeneysee) freuen, der sich mit dem 5.Platz berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung für das „Team Deutschland-Achter“ machen darf! Schon in knapp drei Wochen ist dann die Weltelite des Rudersports zur „100. Internationalen Hügelregatta“ wieder zu Gast am Baldeneysee. Dort wird auch der „Deutschland-Achter“ sein Saisondebüt geben.

Baldeneysee empfängt am Wochenende die Ruder-Elite zur Deutschen Kleinboot-Meisterschaft!

500 Athleten kämpfen um Titel, Medaillen und Plätze im Nationalteam!

Gleich zwei Mal gastiert die komplette deutsche Ruder-Elite in diesem Jahr auf der herrlichen Regattastrecke am Baldeneysee. Am kommenden Wochenende, 20.-22. April 2018 richtet der Essener Ruder-Regattaverein (ERRV) die Deutschen Kleinboot-Meisterschaften im Auftrag des Deutschen Ruderverbandes (DRV) aus. Nur drei Wochen später, am 12./13. Mai 2018 hält dann die Weltelite des Rudersports zur „100. Internationale Hügelregatta“ Einzug auf dem Essener Baldeneysee.

Essener Ruderer sichern sich bei den Deutschen Meisterschaften im Indoor-Rowing in der THG-Halle in Kettwig 2 x Silber und 2 x Bronze!

Kettwiger RG und ETuF belegen in der Vereinswertung Platz drei und vier!

Die Kettwiger Rudergesellschaft stellte am vergangenen Sonntag als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Indoor-Rowing einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, dass wenn man aus einer Sportveranstaltung ein großes Event macht, auch in einer Randsportart wie Rudern neben riesigen Teilnehmerfeldern auf ein großes Zuschauer- und Medieninteresse setzen kann. Seit nunmehr 20 Jahren ist die Sporthalle des Theodor-Heuss Gymnasiums als „Deutschlands Ergo-Tempel Nr.1“ bekannt und hat sich unter anderem in dieser Zeit durch zwei Europameisterschaften auch international als Mekka des Indoor-Ruderns entwickelt. In diesem Jahr kamen rund 800 Athleten aus 106 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet zu diesen Titelkämpfen nach Kettwig. Der Zuschauerandrang war enorm. Dicht gedrängt standen die Fans an der Bande, auf der Tribüne blieb kein Stuhl leer. Gemeinsam feuerte man die Ruderer frenetisch an und sorgte für die bekannte einzigartige Stimmung. Im Internet verfolgten mehr als 13.000 Viewer die Entscheidungen auf YouTube. Das WDR-Fernsehen war ebenfalls vor Ort und brachte am Montag in der „Lokalzeit“ eine achtminütige Zusammenfassung dieser außergewöhnlichen Meisterschaft.

Essener Ruder-Regattaverein gewinnt Juniorenwertung bei Landesmeisterschaften!

Insgesamt gewinnen Essener Ruderer 5 x Gold, 5 x Silber und 7 x Bronze!

Die Startgemeinschaft des Essener Ruder-Regattavereins (ERRV) hat bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbandes in Krefeld auf dem Elfrather See die Juniorenwertung gewonnen. Auf die Essener Ruderszene prasselte mit 5 Gold, 5 Silber und 7 Bronzeplätzen ein wahrer Medaillenregen ein, ferner verbuchte der ERRV die meisten Finalplatzierungen bei diesen Titelkämpfen.

19 Jähriger ETuF Ruderer Henning Sprossmann sichert sich souverän EM-Titel im Leichtgewichts-Vierer!

Kettwiger Darius Drenker gewinnt im Leichtgewichts-Doppelzweier das B-Finale!

In Kruszwica wurden am vergangenen Wochenende die ersten U23 Europameisterschaften im Rudern ausgetragen. 30 Nationen hatten zur Premiere den Weg in den Osten von Polen an diese herrliche Naturstrecke gefunden. Mit Henning Sprossmann, Lasse Grimmer (beide ETuF) und Darius Drenker (Kettwiger RG) wurden drei Essener Ruderer von Bundestrainerin Brigitte Bielig in den Kader des Deutschen Ruderverbandes berufen. Mit Oliver Kampmeier (ETuF) und Boris Orlowski (Kettwiger RG) kamen zudem zwei Bootstrainer aus Essen zum Einsatz. Während bei der Anreise am Donnerstag noch 26 Grad und Sonnenschein vorherrschte, kippte das Wetter über die Nacht zum Freitag und die Athleten hatten während der Rennen mit Regen, Wind und Temperaturen um die 14 Grad zu kämpfen.